Check out my new article at The Frankfurter Allgemeine Zeitung: “Glückwunsch, Usama, wehe Obama!”

Seit der amerikanische Präsident Barack Obama die Tötung Usama Bin Ladins bekanntgegeben hat, wird in den globalen Dschihadisten-Foren darüber debattiert, ob Bin Ladin tatsächlich tot ist. Viele Sympathisanten äußern sich skeptisch. Dies entspricht der Reaktion, die von der Gruppe “Tehrik-i-Taliban Pakistan”(TTP) und den afghanischen Taliban zu hören war. Andererseits wird in vielen Foren Bin Ladin gepriesen und sein Tod akzeptiert. Diejenigen, die nicht an seinen Tod glauben, drohen für den Fall, dass er tot ist, Racheaktionen an.

Am Montag war auf BBC-Arabic zunächst eine Videobotschaft von Wali Al-Rehman verbreitet worden, dem Kommandeur der Taliban in Südwasiristan, der zufolge Bin Ladin nicht tot sei. Später wurde indirekt eingeräumt, er lebe womöglich doch nicht mehr. Nun seien der pakistanische Präsident Zardari und die Armee das wichtigste Ziel, Amerika das zweitwichtigste Ziel, sagte der TTP-Sprecher Ihsanullah Ihsan. Bei den afghanischen Taliban heißt es noch anders. Ihr Sprecher Zabihullah Mujahid sagte, es gebe noch keinen Beweis von Bin Ladins Tod.

Click here for the rest.

Advertisements

Comments are closed.

%d bloggers like this: